Donnerstag, 17. August 2017

Das Haus mal ohne Putz

Die Ostfassade stellte sich nach der Abnahme des Putzes als nicht so schadhaft, wie befürchtet heraus. Einiges ist zu machen, aber weil an einer Stelle der Holzstaub schon unter dem Putz herausrieselte, haben wir Schlimmeres befürchtet.

Hier sieht man, dass einige Schäden auch schon älter sind. Unter dem abgefaulten Eckständer wurde einfach gemauert.

Das ist die Nordfassade. Dort wo die Plane hängt, musste die Wand komplett herausgenommen werden.

Die Zimmermannsarbeiten in einem Zwischenstadium.

Jetzt möchte ich mal wieder einen kleinen Einblick in die Restaurierungsarbeiten geben. Wegen des großen Fachwerkschadens an der Nordseite haben wir uns entschlossen, die Nord- und die Ostseite freizulegen, um einen Blick auf die Substanz werfen zu können. Schlecht ist es nämlich, wenn die Innenräume fertig sind, weil sich durch das Ganze Abstützen von Balken sonst immer wieder Risse irgendwo in den schönen neuen Innenwänden bilden können. Also erstmal die Statik und das Fachwerk sichern! Aber es ist auch sehr interessant zu sehen, wie das Haus so konstruiert ist und da bietet sich jetzt die einmalige Möglichkeit, denn wenn das Fachwerk restauriert ist, wird alles wieder verputzt.