Freitag, 1. Dezember 2017

Workshop Künstlerförderung - Kunst in der Fläche



Am 29. November fand der zweite Workshop "Kunst in der Fläche - Individuelle Künstlerförderung in OWL" im Wasserschloss statt. Ziel war zunächst eine Bestandsaufnahme: wir wollten nicht nur wissen, wo es in Ostwestfalen-Lippe spannende Kunst und Kulturprojekte gibt, sondern auch, was die Region für Künstler interessant machen könnte, wo sie Möglichkeiten, Stärken und spezielle Anknüpfungspunkte sehen. Zu dem Zweck haben wir natürlich all die schönen zeitgemäßen Instrumente angewandt, Internetrecherche, Umfragetools etc., aber die Ergebnisse waren uns zu unvollständig, vor allem auch zu abstrakt und tot. Deshalb haben wir zur Ergänzung der "Daten" fünf Künstler bzw. Künstlergruppen damit beauftragt, eine ganz subjektive "Feldforschung" in jeweils einem der ostwestfälischen Kreise durchzuführen. Sie sollten sich überraschen lassen, ihre Eindrücke schildern, erzählen, was sie auf ihrer Reise vorfanden und was sie vielleicht zu weiterem künstlerischen Interesse in dieser Region veranlassen könnte. Das war sehr interessant zu hören und soviel "Input", dass wir gar nicht mehr dazu kamen, die Projektentwicklung weiter voranzutreiben, aber dazu demnächst mehr. Dann werde ich auch die Künstler und ihre "Feldforschungen" genauer vorstellen.